Wieso Wild?

Seit jeher gilt das Fleisch vom Jagdwild als eine der natürlichsten Ernährungsformen

Mehr Bio geht nicht

Jetzt gesund und bewusst mit Wild aus dem Wienerwald ernähren!

Wildhütte

Wildfleisch, auch Wildbret genannt, hebt sich in vielerlei Hinsicht von Fleisch aus der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung ab. Während Nutztiere oftmals massenhaft in Ställen oder eingezäunten Gebieten gehalten werden, können sich Wildtiere ihr ganzes Leben lang in der Natur frei bewegen. Diese stressfreie Lebensweise schmeckt man auch.

Wildbret - Wildfleisch

Durch die Ernährungsform der Tiere entsteht schlussendlich biologisches Wildbret ohne jegliche Futterzusätze oder Ähnlichem. Das Wild bewegt sich zudem ausschließlich in ihrem natürlichen Lebensraum und nutzt seine angeborenen Instinkte ohne gravierenden Eingriff des Menschen. Dies stellt die höchste Stufe an Nachhaltigkeit und Natürlichkeit dar. Ernähren Sie sich gesund und bewusst mit Wild aus dem Wienerwald!

Nährwerte von Wildbret

Auch in puncto Nährwerte weiß Wildbret zu überzeugen, denn Wildfleisch ist sehr proteinreich und zählt zu einer der reichhaltigsten tierischen Eiweißquelle mit hoher biologischer Wertigkeit, wodurch es gut verdaulich ist. Des Weiteren ist das Fleisch aufgrund der Lebens- und Ernährungsweise der Tiere sehr fettarm und folglich auch sehr cholesterinarm.

Die Ernährung von Kräutern, Früchten, Blättern und Samen in ihrem natürlichen Lebensraum sorgt für den aromatischen und natürlichen Geschmack des Brets.

Neben dem hohen Eiweißanteil ist das Fleisch unter anderem auch reich an Mineralstoffen wie beispielsweise Kalzium, Eisen, Zink oder Selen. Auch der Omega-3-Fettsäureanteil von Wildfleisch ist gegenüber anderen Nutztierarten höher.

Das biologische Fleisch ist frei von jeglichen verabreichten Medikamenten sowie Transport- und Schlachtstress. Das Wegfallen dieser belastenden Zustände wirkt sich zudem positiv auf die hohe Qualität des Fleisches aus.

Aufrechterhaltung der Jagdtradition

Die Jagd und der Verzehr von Wildfleisch haben in der Menschheitsgeschichte eine lange Tradition. Seit jeher gilt das Fleisch vom Jagdwild als eine der natürlichsten Ernährungsformen.

Vor allem in Österreich wird die Tradition des Weidmannes bzw. der Jagd seit langer Zeit gepflegt. Neben der eigentlichen Jagd zählen noch viele weitere Aufgaben zum Verantwortungsbereich des Jägers.

Unter anderem ist er auch für die Hege zuständig und sorgt somit dafür, dass die Artenvielfalt des Wildes aufrechterhalten bleibt und die Tiere im Einklang mit der Natur leben können. Dadurch stehen Flora und Fauna im nachhaltigen Gleichgewicht.

Bei der Jagd werden in der Regel auch alle Teile des Tieres weiterverarbeitet, indem beispielsweise aus dem Geweih Kunsthandwerk entsteht und das Tier vollständig verwertet wird.